info@buecher-doppler.ch
056 222 53 47
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Gesamt
0,00 CHF
  • Start
  • Modellierung und Simulation von Production Authorization Card-Systemen

Modellierung und Simulation von Production Authorization Card-Systemen

Angebote / Angebote:

Diplomarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 2, 3, Technische Universität Clausthal, Sprache: Deutsch, Abstract: Das PAC (Production Authorization Card)-Konzept ist eine Erweiterung des GKC- Konzepts und wurde von Buzacott und Shanthikumar entwickelt. Diese Arbeit konzentriert sich auf das PAC- Konzept und Ziel ist es, ein Grundmodell aufzubauen, das durch Einstellung von Verfahrensparametern das Verhalten der oben genannten Fertigungssteuerungsverfahren simuliert. Aufgrund der Globalisierung der Märkte und der Umwandlung der Angebotsmärkte in nachfrageorientierten Märkten stand die industrielle Produktion vor Herausforderungen. Die Markterwartungen an die Leistungserbringung werden immer höher (z. B. hohe Anforderungen an Produktqualität, kürzere Lieferzeiten). Um diesen neuen Marktanforderungen gerecht zu werden, wurden mehrere Produktionsplanungs- und -steuerungskonzepte wie MRP (Materials Requirement Planning) und kartenbasierte Ansätze entwickelt. Aus den Überblicksdarstellungen zur kartenbasierten Produktionssteuerung zeigt sich, dass neben dem Kanban-Konzept auch weitere Ansätze zur kartenbasierten Produktionsplanung und -steuerung wie CONWIP (Constant Work in Process), POLCA (Paired-Cell Overlapping Loops of Cards with Authorization) , COBANACABANA(Control of Balance by Card-based Navigation) existieren. Im Laufe der Zeit wurden diese Konzepte je nach Bedarf und Schwierigkeiten erweitert und modifiziert. Immer in der gleichen Richtung wurden später mehrere Konzepte miteinander zu generalisierten Konzepten kombiniert. Zu diesen verallgemeinerten Konzepten gehört neben GKC- und EKC-Konzepten das PAC- Konzept. Jeder neue Ansatz erfüllt die Anforderungen von mindestens zwei oder mehr alten Konzepten.Das von Dallery und Liberopoulos entwickelte EKC-Konzept (Extended Kanban Control) verfügt über zwei Parameter, mit denen Konzepte basierend auf der Puffermenge wie Kanban und Basestock abgebildet werden können. In gleicher Weise wurde das GKC-Konzept (Generalized Kanban Control) von Zipkin und Buzacott entwickelt. Dieses Konzept hat auch zwei Parameter, die es ermöglichen, zusätzlich zum Kanban und Basestock auch das CONWIP-Verfahren abzubilden Das PAC (Production Authorization Card)-Konzept ist eine Erweiterung des GKC- Konzepts und wurde von Buzacott und Shanthikumar entwickelt.
Folgt in ca. 15 Arbeitstagen

Preis

61,00 CHF